SportTreff: Darts – zwischen Kneipenimage und Profisport

von Sascha Wiesmann.

Köln. Am 18. Mai lud der SportTreff eG zum dritten Mal ins Autohaus Strunk in der Neusser Str. 460-474 in Köln ein, um, wie im Vorfeld angekündigt, über Dartsport zu berichten.

Der Abend war angelegt, um über Talente, Events, Sponsoring, Regeln und Klischees im Dartsport aufzuklären und zu informieren. Die Podiumsdiskussion wurde offiziell durch Daniel Schüler eröffnet, welcher die Gäste Christian Krüger (1. Vorsitzender, Kölner Dart Verband e.V.), Manuel Steinberg (Inhaber MKS-Maklerdienste, Sponsor des Dart Verbandes e.V.), Wolfgang Pütz (Geschäftsführer und Veranstalter, Cologne Darts Gala) sowie Max Hopp (Profispieler, Deutschlands Nr. 1) vorstellte.
Nach kurzer Befragung der Diskussionsteilnehmer kristallisierte sich schnell heraus, dass Darts zwar ein umstrittener, aber doch ernstzunehmender und schnell wachsender Sport zu sein scheint. Max Hopp fuhr fort und berichtete über seine Erfahrungen, sein Leben als Dartspieler und die enormen Unterschiede der PDC (Professional Darts Corporation) und der BDO (British Darts Organisation). Wolfgang Pütz erklärte im Folgenden, warum Darts trotz steigender Popularität immer noch ein Kneipenimage anhaftet. Anschließend ging er auf die stetig steigenden Einschaltquoten ein, die Fernsehübertragungen von Dartsportevents in letzter Zeit erfahren durften. Daniel Schüler erzählte im Anschluss zusammen mit Manuel Steinberg von seinen Anfängen im Dartsport und welche Möglichkeiten sich durch das Sponsoring von Dartspielern und durch Dartevents eröffnen. Außerdem wurde über die PDC European Tour und ihre hauptsächlich in Deutschland stattfindenden Turniere sowie die damit zusammenhängenden Kritikpunkte gesprochen.
Anschließend folgte die Begrüßung von Stefan Schultheis (Präsident des NWDV, Nordrhein-Westfälischer Dartverband) durch Axel Sierau (Vorstand von SportTreff eG). Schultheis berichtete von einem jungen Talent aus Köln, dem 16-jährigen Nico Blum, welcher jetzt von einem Kölner Verein zu einem Bochumer Bundesligaverein gewechselt ist. Er machte zudem deutlich, dass es für jugendliche Nachwuchsspieler wichtig ist, zunächst im Team zu spielen, bevor eine Profikarriere angestrebt wird. Im Anschluss wurde die Podiumsdiskussion fortgesetzt. Wolfgang Pütz erzählte von dem Erfolg des letztjährigen Events, das im Telekom Dom stattfand und ca. 2.500 Besucher zählte. Dieses Jahr findet die Veranstaltung in der Kölner Lanxess Arena statt und allein durch Roll-Ups und Plakate wurden schon an die 6.500 Karten verkauft. Max Hopp und Christian Krüger sprachen überdies noch von dem Druck der auf einem lastet, von verschiedenen Spieltechniken und „Spaßspielen“.

Die Podiumsdiskussion endete mit einem kleinen Wettbewerb unter den Gästen, die sich an der Dartscheibe versuchten, bevor zum Schluss einige Zuschauerfragen beantwortet wurden.

Die nächste Veranstaltung findet am 11. Juli 2017 statt und wird sich mit dem Thema „eSport“ beschäftigen. Wir freuen uns auf Sie!

Ein herzlicher Dank gilt den SportTreff-Sponsoren und Mitveranstaltern:

Hintergrund: Der SportTreff
Der SportTreff® business meets sport hat sich in den vergangenen Jahren zur führenden Netzwerk-Veranstaltung im Bereich Sport und Wirtschaft entwickelt. Durchschnittlich 500 Verantwortliche aus Medien, Wirtschaft, Sport und Politik kommen zu den regelmäßigen Treffen in Köln, Düsseldorf und Bonn. Prominent besetzte Podiumsdiskussionen an außergewöhnlichen Veranstaltungsorten und anschließendes Netzwerken in sportlich-professioneller Atmosphäre sind die Markenzeichen des SportTreffs.

SportTreff-Pressebüro

ZIEGS PLUS MÜLLER DIE MARKETING AGENTUR (ZPLUSM), Julia Menke,

Telefon 0221/50 29 46-46, Fax -49, E-Mail j.menke@zplusm.de

Schauen sie sich die Bilder der Veranstaltung hier in unserer Galerie an.

Daniel Schüler

Geboren im Westerwald hat es Daniel für den Studiengang Journalistik nach Köln gezogen. Erste Praxiserfahrungen sammelte er bereits zuvor bei der Rhein-Zeitung, für die er heute noch als freier Autor tätig ist, oder beim SWR. Während seines Studiums lernte er zudem die praktischen Abläufe bei Radio RPR1, dem ARD Morgenmagazin, der ARD Sportschau, dem ZDF und stern TV kennen. Dies hilft ihm auch bei seinen Moderationen. Darüber hinaus betreut Daniel aktuell die Social Media-Auftritte der Olympiamannschaft für den DOSB.

No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Neueste Kommentare
    Blog via E-Mail abonnieren

    Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge von mir zu erhalten.

    Schließe dich 5 anderen Abonnenten an